Talleur Vermögensverwaltung GmbH

Vom Einheitswert zur Auszahlung

 

Ein landwirtschaftlicher Betrieb mit einer Größe von 210 Hektar wurde im Zuge der Bodenreform 1945 entschädigungslos enteignet. Der Eigentümer flüchtete nach Westdeutschland. Er erhielt 1972 Lastenausgleich. 1990 haben die Erben vermögensrechtliche Ansprüche angemeldet. Die Rückgabe wurde 1996 unter Hinweis auf die Nichtrückgängigmachung der Bodenreform vom Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen abgelehnt. Der steuerliche Einheitswert zum 1.Januar 1935 betrug 185.000 Reichsmark. Zum Zeitpunkt der Enteignung lastete auf dem Grundstück eine Grundschuld von 12.500 Goldmark. Die Lastenausgleichsrückforderung beträgt 31.404 Euro (61.421 DM).

 

Mit welcher Auszahlung kann gerechnet werden?


Der Rechenweg

 

Für die Berechnung verweist das Ausgleichsleistungsgesetz auf die Berechnungsvorschriften des Entschädigungsgesetzes. Alle Beträge werden 1:1 von Reichsmark und Goldmark auf Deutsche Mark umgestellt.

 

 


Daniel Talleur
Geschäftsführer

„Unsere Erfahrung und Finanzkraft garantieren Ihnen beste Leistungen.“