Talleur Vermögensverwaltung GmbH

Alarmierend: Entschädigungen gehen nur langsam voran Talleur GmbH in Hamburg hält unkomplizierte und schnelle Lösung bereit

Hamburg, 4. November 2005. Im September 2005 hat das Bundesamt zur Regelung offener Vermögensamt (BARoV) den Wirtschaftsplan des Entschädigungsfonds und seine jüngste Statistik zu Entschädigungs- und Ausgleichsleistungszahlen veröffentlicht.

 

Das Ergebnis ist alarmierend: Ein Großteil der Enteignungsopfer wird noch lange auf sein Geld warten müssen. Etwa noch 45 Jahre wird die Bearbeitung der Entschädigungs- und Ausgleichsleistungen dauern, wenn die Behörden ihre derzeitige Bearbeitungsgeschwindigkeit von ca. 120 Mio. Euro pro Jahr beibehalten. Das ergibt sich aus der neuesten Statistik des BARoV. Bis zum heutigen Tage hat der Bund erst 705 Millionen Euro des geschätzten Gesamtvolumens von 6,4 Milliarden Euro beschieden und ausgezahlt. Der verbleibende Betrag von 5,7 Milliarden Euro - oder 89% aller Entschädigungen - steht noch aus.

 

Das BARoV hat in einer Pressemitteilung vom 6. September 2005 mitgeteilt, es seien bereits 71,5% erledigt. „Dies entspricht aber nicht den Tatsachen“, sagt Daniel Talleur, Geschäftsführer der auf die sofortige Auszahlung von Ansprüchen spezialisierten Talleur GmbH. „Viele werden noch immer lange auf eine Entschädigung warten müssen, das zeigen die Zahlen ganz deutlich“, bekräftigt Talleur.

 

Dazu ein Beispiel: Einer 84 Jahre alten Dame, die einen Antrag auf Entschädigung für ein 500 Hektar großes Rittergut gestellt hatte, wurde mitgeteilt, dass sie in die Kategorie 3 des Prioritätenkatalogs eingeordnet werde – also ohne besondere Priorität. „Hier stellt sich die Frage, ab welchem Alter Antragsteller in die Kategorie 1 – Antragsteller in hohem Alter – eingeordnet werden und auf eine schnelle Entschädigung hoffen können“, sagt Daniel Talleur. Seiner Kundin, die sich an die Talleur GmbH gewandt hat, um noch zu Lebzeiten etwas von der Leistung zu haben, konnte er helfen. Inzwischen hat die Kundin von der Talleur GmbH eine Auszahlung von 65.000 Euro erhalten.

 

Die Talleur GmbH bietet Enteignungsopfer die Möglichkeit, ihren Anspruch sofort und einfach zu Geld zu machen, um schnell an liquide Mittel zu gelangen. Das Unternehmen errechnet kostenlos die Höhe der Entschädigung und zahlt sie – mit einem Abschlag – kurzfristig aus. Das Unternehmen verfolgt den Anspruch nach der Auszahlung weiter und setzt ihn gegenüber den Behörden durch.

 

Zusätzlicher Vorteil: Die Erfahrung der Talleur-Mitarbeiter stellt sicher, dass der Anspruch optimal geltend gemacht wird. Häufig realisieren Betroffene aus mangelnder Kenntnis der komplizierten gesetzlichen Regelungen selbst nur einen Teil der erreichbaren Entschädigung. Der größte Teil der zusätzlich gewonnenen Leistungen geht als Nachzahlung an die Betroffenen.

 

Das Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz in Kürze:
Das EALG wurde 1994 verabschiedet. Es besteht aus mehreren Einzelgesetzen und bestimmt im Ausgleichsleistungsgesetz, dass die zwischen 1945 und 1949 durch die sowjetische Besatzungsmacht enteigneten Grund- und Bodenbesitzer anstelle der ausgeschlossenen Rückgabe eine Entschädigung erhalten. Das EALG bestimmt weiterhin im Entschädigungsgesetz, wie die Höhe der Entschädigung der Enteignungen von1945-1949 und DDR Enteignungen zu berechnen ist.

 

Über Talleur GmbH:
Die Talleur GmbH ist ein vom Hamburger Unternehmer Daniel Talleur extra zum Zweck des Ankaufs und der sofortigen Auszahlung von Ansprüchen gemäß Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG) gegründetes Unternehmen. Daniel Talleur und sein bewährtes Mitarbeiterteam bringen zehnjährige Erfahrung auf diesem Gebiet mit.


Dr. Paul Nitze
Jurist

„Am liebsten rechne ich Nachzahlungen für unsere Kunden aus.“